Angebliches Inkasso-Schreiben von Ebay

Die Masche ist schon alt, aber derzeit wieder aktuell: Es gibt nämlich in diesen Tagen wieder vermehrt Spam-Mails, in denen von Inkasso-Forderungen die Rede ist. Man wird darüber informiert, dass angeblich eine automatische Lastschrift nicht durchgeführt werden konnte und man daher bei Ebay in der Schuld steht. Der offene Betrag soll nun innerhalb der nächsten Tage beglichen werden.

Dann folgt die Drohung, dass nach Ablauf der Frist die Akte dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben wird. Der E-Mail ist außerdem ein Anhang beigefügt, in dem man angeblich eine Kostenaufstellung und weitere Informationen zu den Forderungen findet.

Sie ahnen es sicherlich bereits:
In diesem Anhang verbirgt sich in Wirklichkeit ein gefährlicher Trojaner, die ganze E-Mail ist nur ein Vorwand, unter dem die Betrüger uns die schädliche Datei unterjubeln wollen.

Daher bitte den Anhang auf keinen Fall öffnen und die E-Mail sofort löschen. Auch wenn diese E-Mail echt wirkt, von Ebay, Anwälten, Schufa und Inkasso die Rede ist: lassen Sie sich davon nicht einschüchtern. Dies ist alles frei erfunden.

So sieht diese Mail aus: 

spam_inkassoebay

 

Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen