Auszeichnungen

2016 – 123 GO

123_go

Levato erhielt im September 2016 die erste internationale Auszeichnung. In Lüttich wurde Levato als Preisträger des 123 GO ausgezeichnet.

123 GO ist ein überregionaler Unternehmerwettbewerb, der innovative Projektträger auszeichnet. Er wird zentral von Luxemburg aus verwaltet und in Zusammenarbeit mit lokalen Relais aus der Großregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg, Lothringen und Wallonien) jährlich veranstaltet. Zu den Partnern des 123 GO auf deutscher Seite zählen die IHK Saarland, das BIC in Kaiserslautern und das TZ in Trier.

Im Rahmen der Auszeichnung wurde zudem ein Imagefilm über Levato erstellt. Diesen können Sie hier anschauen:

 

Fotos der Preisverleihung in Lüttich sehen Sie auf unserer Facebook-Seite.
Diese können Sie auch frei anschauen, wenn Sie nicht bei Facebook angemeldet sind.

 

2014 – Kreativpiloten / BMWi

bundesministerium_fuer_wirtschaft_und_energie_logo

kreativpiloten

Das sagt die Jury:

Levato – Die Tür ins Digitale

Online einkaufen, sich mit Freunden austauschen, die nächste Reise planen, die eigenen Bilder bearbeiten, Filme ansehen, Geschäfte abwickeln – der Computer ist längst Teil aller erdenklichen Lebensbereiche geworden, ob im Privaten oder Geschäftlichen. Dennoch gibt es viele Menschen, für die der Computer immer noch ein Mysterium darstellt, dessen Möglichkeiten zwar reizvoll sind, diese zu nutzen aber als unüberwindbare Hürde erscheint.

Für diese Menschen haben Andreas Dautermann und Kristoffer Braun im Jahr 2010 ihr Unternehmen Starthilfe50 (heute: Levato) gegründet. Hier produzieren sie Erklärfilme, in denen sie den Umgang mit dem PC und dem Internet in einfachen Worten beschreiben und direkt auch vorführen. Ihre Filme gibt es auf ihrer Internetseite zu sehen und auf DVDs zu kaufen. Dabei behandeln sie ganz grundlegende Themen: Sie zeigen, wie E-Mails funktionieren, wie man bei ebay einkauft, eine sichere WLAN-Verbindung erstellt, bei Google nach Bildern sucht oder sich Musik übers Internet anhören kann.

Damit wollen die beiden Gründer ermöglichen, dass jeder, der möchte, auch tatsächlich teilhaben kann an der immer größer werdenden digitalen Welt:

» Wir haben bereits viel Zeit und Arbeit in unser Projekt gesteckt. Nun möchten wir natürlich auch möglichst viele Menschen erreichen. Die Vision ist es, eine Anlaufstelle für alle Menschen zu werden, die verständliche Computerhilfe suchen, und wir denken, dass die Auszeichnung uns dabei helfen kann. «

Kristoffer Braun, Andreas Dautermann, Mainz.

 

2010 – 8. Multimediawettbewerb Landesregierung RLP

Logo RLP

plakat_mmp

Der 8. Multimediawettbewerb richtete sich an Berufsfachschülerinnen und -schüler des Landes, Studierende der rheinland-pfälzischen Universitäten und Fachhochschulen sowie Promovierende. Der alle zwei Jahre stattfindende Multimediawettbewerb hat in den vergangenen Jahren etwa 1800 Partner und Initiativen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und öffentlichen Einrichtungen zur Teilnahme animiert. Mit mehr als 280 Projektvorschlägen haben sie zahlreiche Impulse für umsetzbare Multimediaprojekte gegeben und damit einen wichtigen Beitrag dafür geleistet, dass sich überall im Land neue Sichtweisen und Verfahren etabliert haben.
Die Preisträger des 8. Multimediawettbewerbs und der Gewinner des Zukunftsradar-Preises der ZIRP wurden heute in Koblenz ausgezeichnet. Unter dem Motto „Die Idee inspiriert, IT fasziniert – Jungunternehmer mIT Kreativität“ waren junge Menschen, die mit dem Gedanken spielen sich selbstständig zu machen, aufgerufen, ihre Geschäftsideen für ein Kleinunternehmen aufzuzeigen. Bedingung hierfür: Die Geschäftsidee muss eine IT-gestützte Dienstleistung oder ein Produktangebot beschreiben, idealer Produkte aus dem Bereich der Kunst , Kultur- und Kreativwirtschaft (KKK-Wirtschaft).

 

2009 – Wege ins Netz / BMWi

bundesministerium_fuer_wirtschaft_und_energie_logo 

Seit 2004 zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vorbildliche Initiativen und Projekte aus, die die Bevölkerung erfolgreich und zielgruppengerecht an das Internet heranführen. Sie sollen als Motivation und Vorbild dienen, die digitale Kompetenz in Deutschland weiter voranzubringen. Dabei greift das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Internet auf. Mit der Ausrichtung des Wettbewerbs auf unterschiedliche Arten der Unterstützung stehen auch die Herausforderungen an digitale Integration in den Fokus gerückt. Inzwischen geht es nicht mehr vornehmlich um die Unterstützung für Nichtnutzende, sondern vermehrt um die Qualifizierung von aktiven Onlinern.