Bei T-Online steckt das Übel

t-t-tErneut, das dritte Mal in den letzten 12 Monaten, werden Millionen Spam-E-Mails von privaten T-Online-Adressen aus versendet. Das bedeutet, der Spam, der in unseren Postfächern landet, wird mit dem Absender von ungescholtenen Bürgern versendet.

Es wurden massenhaft E-Mail-Adressen eingesammelt und die Passwörter der zugehörigen T-Online-Konten ausfindig gemacht. Nun versenden die Kriminellen E-Mails an die im Adressbuch gespeicherten Adressen der betroffenen Personen. Die E-Mails tragen den Betreff “important” und enthalten einen Link zu einer Internetseite. Dieser Link darf auf keinen Fall angeklickt werden. In diesem Sondernewsletter erklären wir, wie man sich nun zu verhalten hat.

Unsere heutige Sonder-Spam-Warnung ist also wichtig für alle T-Online-Kunden, aber auch für alle Menschen, die in ihrem Bekanntenkreis Menschen mit einer T-Online-Mailadresse haben. Leiten Sie unseren Newsletter am besten an diese Menschen weiter!

Warnen Sie bitte alle Ihre Freunde und Bekannte, die T-Online nutzen. Helfen Sie ihnen!

 

Unsere Tipps

 

1. Sie sind bei T-Online?

Möglicherweise werden in Ihrem Namen Spam-Mails versendet, ohne dass Sie dies bemerken. Die von den Betrügern gesendeten E-Mails sind nicht zwangsläufig auch in Ihrem Postausgang zu sehen. Haben Sie Mail-Delivery-Benachrichtigungen, also Nachrichten über unzustellbare E-Mails erhalten, obwohl Sie gar keine E-Mails versendet haben? Dann wurden möglicherweise heimlich E-Mails über Ihr Konto verschickt. Unser Rat: Ändern Sie Ihre Passwörter bei T-Online. Wie das funktioniert, zeigt unser Film ausführlich.

2. Sie wissen bereits, dass Sie betroffen sind?

Wenn Sie von Bekannten darauf aufmerksam gemacht wurden, dass unter Ihrem Namen Spam-Mails verschickt werden, dann müssen Sie so schnell wie möglich Ihre Passwörter bei der Telekom ändern. Wie das funktioniert, zeigt unser Film ausführlich.

3. Einer Ihrer Bekannten ist betroffen?

Wenn Sie selbst eine solche E-Mail erhalten haben, dann informieren Sie am besten direkt den Absender, sofern Sie diesen kennen. Denn wahrscheinlich hat dieser noch gar nicht bemerkt, dass sein E-Mail-Konto missbraucht wird. Sagen Sie der Person, dass diese ihre Passwörter bei T-Online so schnell wie möglich ändern sollten. Verweisen Sie auf diese Seite. Wie man das Passwort ändert, zeigt unser Film. Wenn Sie den Link in der Mail angeklickt haben, so sollten Sie sofort Ihren Virenscanner aktualisieren und einen Suchlauf des kompletten Computers starten.

4. Bekannte von Ihnen sind bei T-Online?

Wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis Menschen haben, die eine E-Mail-Adresse bei T-Online haben, dann leiten Sie unseren Newsletter am besten direkt an diese Personen weiter. So wissen diese Menschen ebenfalls Bescheid, was zu tun ist.

 

Levato schützt Sie!

Mit unserem Kurs “Passwörter” schützen wir Sie vor Angriffen auf Ihre Passwörter. Wir zeigen, wie man komplexe und höchst sichere Passwörter durch einen sogenannten Passwortmanager verwalten lassen kann. Dadurch müssen Sie sich keine Passwörter mehr merken und können unendlich viele unterschiedliche Passwörter nutzen.

DVD_Passwörter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele

So sehen die E-Mails beispielsweise aus, die versendet werden (es gibt verschiedene, die im Umlauf sind):

Beispiel Nr. 1

t-com-spam

 

 

 

 

Beispiel Nr. 2

spam_telekom

Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

 

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen