Die Nothilfe bei Virenbefall

virus2“Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.” (Konfuzius)

Der Super-GAU: Ein Virus hat den Computer infiziert.

Davor ist uns wohl allen Angst und Bange, dass ein Virus den Computer befällt. Nichts geht mehr, die Daten scheinen verloren, der Computer startet nicht mehr. Natürlich kann man mit Datensicherungen einem solchen Gau die Gräuel nehmen, denn wenigstens sind dann die wichtigsten Dokumente nicht verloren. Wir erklären auf unserer DVD “Datensicherung” die einfachsten Wege der Datensicherung.

 

Kampf dem Virus

Aber besser ist es natürlich, wenn man den Virus eindämmt, in den Griff bekommt, vernichtet. Ein Virenscanner sollte das im Optimalfall tun. Leider gibt es immer wieder Ausnahmefälle. Wenn zum Beispiel ein Virenscanner lange kein Update durchführen konnte, warum auch immer. Dann kennt er nämlich die neuesten und aktuellen Fieslinge nicht. Oder ein sehr mächtiger neuer Virus erscheint urplötzlich und schafft es trotz Virenscanner unerkannt auf den Computer.

 

Das “Überlebenspaket” für den digitalen Super-Gau

Wir zeigen Ihnen heute das wichtigste Werkzeug für den größten digitalen anzunehmenden Unfall, den Virusbefall!

 

Lesen und Ausdrucken: 

virusDiese Anleitung sollte wirklich in keinem Computerhaushalt fehlen. Im Grunde ist es ganz einfach: wenn der Computer einmal von einem Virus befallen ist, bekommt man ihn am besten wieder fit, indem man in von AUßEN bearbeitet. Die Entfernung des Virus muss von extern geschehen. Das heißt aber jetzt nicht, dass wir an das Gehäuse des Computers müssen, um den Virus zu entfernen. Nein, das ist im digitalen Sinne zu verstehen. Und zwar, “außen” im Sinne von “außerhalb von Windows”, also außerhalb des Betriebssystems. Wir müssen die Bereinigung durchführen, ohne den Computer mit Windows zu starten. Das geschieht, in dem man eine CD in das Laufwerk einlegt und dann den Computer nicht wie üblich Windows von der Festplatte starten lässt, sondern ihn von der CD starten lässt. Auf der CD ist dann ein ganz spezielles Rettungspaket, ein Mini-Betriebsystem. Dieses Mini-Betriebssystem hat nur einen einzigen Zweck: den Computer nach Viren und Trojanern zu scannen und den Befall zu entfernen. Mehr kann diese CD nicht und mehr muss sie auch nicht können. Wie gesagt: wir lassen den Computer nicht das normale Windows starten, sondern wir starten von der CD. Das ist der Trick, das ist das “Außen”, von dem ich sprach.

 

Notfall-CD

Diese CD, von der ich sprach, ist kostenfrei. Und es gibt sie im Internet zum kostenfreien Herunterladen. Jeder große Anbieter von Virenscannern bietet eine solche CD an. Wir empfehlen die CD von AVIRA, da Sie uns am einfachsten in der Bedienung erscheint. Hier können Sie die CD herunterladen: http://www.avira.com/de/download/product/avira-rescue-system 
(Die EXE-Datei wählen, nicht die ISO-Datei. Die EXE-Datei ist leichter zu brennen.)

Nach dem Herunterladen müssen die Daten noch auf eine CD gebrannt werden.

Und wie man eine CD brennt, das zeigt unser Erklärfilm: Wie brenne ich eine CD?

 

Jetzt kommt aber der wichtigste Tipp der ganzen Geschichte!

Laden Sie die CD erst dann herunter, über einen anderen zweiten Computer eines Freundes, wenn der Virenbefall tatsächlich eintritt! Die CD muss die neusten und aktuellsten Informationen über die Viren besitzen, damit Sie im Ernstfall dann auch den Schädling erkennt. Wenn die CD heute gebrannt wird, erkennt Sie nur die Viren, die bis heute erschienen sind. Zwar kann man eine heute gebrannte CD im zukünftigen Ernstfall mit Hilfe eines Updates auf den aktuellen Stand bringen, leider ist das nicht ganz so einfach. Der deutlich einfachere Weg ist, sich diese Levato-Anleitung von heute zu speichern, auszudrucken, und dann im Ernstfall danach zu handeln und auch erst dann die CD herunterzuladen und zu brennen. Denn die Daten, die hier aus dem Internet heruntergeladen werden, werden jeden Tag auf den neusten Stand gebracht. Dadurch findet man dort immer eine CD zum Brennen, die auf dem aktuellen Stand ist.

 

Spam-Warnung!

Nicht ganz so schlimm wie ein Virus, aber trotzdem nervig und unnötig: Spam! Auch hier helfen wir.

Lesen Sie hier weiter: Die aktuelle Spam-Warnung von Levato.

Bei Levato vermeiden wir es, Fachbegriffe zu verwenden. Leider ist dies nicht immer möglich. Daher haben wir ein besonders leicht verständliches Lexikon herausgegeben, in dem wir uns den wichtigsten Begriffen und typischen Abkürzungen der Computerwelt widmen und deren Bedeutung erläutern. In einfachen Worten, die für jeden verständlich sind.

Lexikon bestellen