Die ultimative Spam-Waffe

spamwaffeDie beiden häufigsten Wege, wie die Cyberkriminellen versuchen, uns anzugreifen, sind:
1. Dateianhänge in einer E-Mail
2. Links in einer E-Mail, die auf eine betrügerische Internetseite führen

Heute zeigen wir Ihnen die ultimative Waffe, um diese beiden Dinge als schädlich zu identifizieren.

Wenn Sie eine E-Mail erhalten, die Ihnen komisch erscheint, dann können Sie die E-Mail “testen”. Es gibt eine Internetseite, die es ermöglicht, die vermutete Spam-Mail daraufhin zu untersuchen, ob es sich um kriminelle, unseriöse oder schädlich Inhalte handelt. Die Internetseite heißt “Virustotal”, sie ist kostenfrei und werbefrei.

Dateien untersuchen

spamwaffe2Auf der Internetseite https://www.virustotal.com/de/ haben Sie zwei Möglichkeiten, diesen Test durchzuführen. Wenn Sie eine E-Mail mit einem Dateianhang erhalten haben, dem Sie nicht ganz trauen, haben Sie auf Virustotal die Möglichkeit, den Dateianhang untersuchen zu lassen. Dafür müssen Sie den Dateianhang am besten auf Ihrem Desktop abspeichern und dann in einem zweiten Schritt über die Internetseite zu Virustotal hochladen. Dort angekommen wird der Dateianhang untersucht und Sie bekommen eine Meldung, ob es sich um einen gefährlichen Dateianhang handelt.

Ganz wichtig:
Das Abspeichern eines Dateianhangs auf dem Desktop ist noch ungefährlich. Nur das Öffnen, also das doppelte Anklicken, erweckt einen Schädling zum Leben. Achten Sie also unbedingt darauf, dass Sie die Datei beim Abspeichern nicht versehentlich öffnen.

Links untersuchen

spamwaffe3Oftmals enthalten betrügerische Spam-Mails keine Datei als Anhang, sondern einen Link, den man anklicken soll. Wenn Ihnen hier einmal etwas verdächtig sein mag, können Sie bei Virustotal auch einen Link untersuchen lassen. Klicken Sie mit einem Rechtsklick auf den Link in Ihrer verdächtigen E-Mail und wählen Sie im neu erscheinenden kleinen Menü den Punkt “Link kopieren” bzw. “Adresse kopieren” aus. Dieser Punkt heißt je nach E-Mail-Programm ein klein wenig anders, er ist aber immer verfügbar.

Nun wechseln Sie auf die Seite https://www.virustotal.com/de/ und klicken den Menüpunkt “Adresse (URL)” an. In das Feld können Sie nun den von Ihnen kopierten Link einfügen. Klicken Sie mit einem Rechtsklick in das Eingabefeld und wählen Sie “Einfügen” aus. Virustotal untersucht nun den Link, ob sich eine betrügerische Internetseite dahinter verbirgt.

Dabei werden die Datenbanken verschiedener Virenscanner überprüft. Nicht jeder Virenscanner erkennt jeden Virus. Manchmal kann es sein, dass nur zwei oder drei Virenscanner anschlagen. Sie sollten einer Datei nur vertrauen, wenn diese zu 100% als sicher dargestellt wird.

 

Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen