E-Mail von Microsoft und Skype ist kein Spam

microsoft_nachrichtViele Menschen waren in den letzten Tagen verunsichert, weil Sie eine E-Mail von Microsoft im Postfach vorfanden. Da man nur sehr selten eine Nachricht von Microsoft erhält, lautete der erste Gedanke häufig: das wird wohl Spam sein! Zudem ist die E-Mail schwer verständlich und enthält mehrere Links. Doch hier handelt es sich nicht um Spam, es ist eine echte E-Mail von Microsoft.

Warum schreibt Microsoft mich an?

Microsoft bietet mittlerweile sehr viele verschiedene Dienste an. Denn Microsoft ist längst nicht nur Windows. Auch zahlreiche Anwendungen, die man im Alltag verwendet, gehören zu Microsoft. Dazu gehören zum Beispiel das Microsoft-Konto, Skype, X-Box, One-Drive oder die Suchmaschine Bing. Manche dieser Dienste nutzt man regelmäßig, manche benutzt man gar nicht.

Alle diese Dienste sind mit sogenannten Datenschutzbestimmungen abgesichert. Diese kann man hier nachlesen: www.microsoft.com/de-de/servicesagreement/upcoming.aspx

Nutzt man einen dieser Dienste, so stimmt man den Bedingungen automatisch zu. Sobald sich an diesen Datenschutzbestimmungen aber später etwas Grundlegendes ändert oder Neuerungen hinzugefügt wurden, so muss der Anbieter, in diesem Falle Microsoft, alle seine Kunden darüber informieren. Dies ist nun der Fall, Microsoft hat seine Nutzungsbedingungen überarbeitet. Daher bekommt jeder, der irgendwelche Microsoft-Dienste nutzt, nun diese E-Mail.

Weil auch Skype zu Microsoft gehört, haben alle Skype-Nutzer ebenfalls eine E-Mail erhalten, in der auf die neuen Datenschutzbestimmungen hingewiesen wird. Auch diese E-Mail ist echt.

Was muss ich jetzt tun?

In der Regel brauchen Sie nichts zu unternehmen, dies ist lediglich ein Hinweis auf die neuen, überarbeiteten Nutzungsbedingungen der verschiedenen Microsoft-Dienste. Wenn Sie die Microsoft-Produkte oder Dienste ab dem 15. September 2016 nutzen oder darauf zugreifen, stimmen Sie dem aktualisierten Microsoft-Servicevertrag automatisch zu. Wenn Sie den Bestimmungen nicht zustimmen wollen, dürfen Sie die Produkte und Dienste nicht mehr nutzen und sollten Ihr Microsoft-Konto vor dem 15. September 2016 schließen.

Hier sehen Sie die Nachricht von Microsoft:

keinspam_microsoft

Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen