Goldener Schnitt

feld goldener schnitt“Gold geht durch alle Türen, ausgenommen durch die Himmelstüre.” (Deutsches Sprichwort)

Lieben wir nicht alle …
… das neue Zeitalter der digitalen Fotografie – zumindest zu einem gewissen Grad? Fotos zu entwicklen ist günstiger geworden, man kann so viele Fotos schießen wie man mag, und mit den modernen Smartphones hat man wirklich immer eine Kamera dabei. So entgehen einem nie wieder besondere Momente, die man gerne festhalten würde. Sei es der Enkel oder das Kind, das die ersten Schritte tut, oder der Regenbogen im Sommerurlaub. Gerade das Smartphone gibt einem die Möglichkeit, ganz schnell mal einen Schnappschuss zu tätigen.

Und genau hier setzt der heutige Tipp an. Ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass die eigenen Bilder oft diesen Schnappschuss-Charakter besitzen? Andere “echte” Fotografen bekommen das oft immer ein klein wenig besser hin. Natürlich stecken Jahre an Berufserfahrung dahinter. Aber es gibt einen ganz einfachen Trick, da würde mir jeder Fotograf zustimmen, der Ihren Bilder von heute an ein klein wenig mehr Professionalität verleiht. Er ist so simpel, das können Sie gar nicht glauben!

Wir kamen auf die Idee, diesen Tipp zu präsentieren, weil wir am Donnerstag der vergangenen Woche einen Vortrag hielten. Thema des Vortrags war einerseits die neue Levato-Mitgliedschaft, die wir ab dem 1. Oktober anbieten, und zweitens die Fotografie mit Smartphones. Wir wollten unseren Gästen ein paar ganz einfache und sehr nützliche Tipps mit auf den Weg geben, die von nun an fast jeden Tag Anwendung finden können. Die meisten unserer Tipps entnahmen wir unseren DVDs “Digitale Fotos” und “Smartphone -Android”. Aber ein Tipp war gänzlich neu. Und diesen möchten nun ebenfalls mit allen unseren Newsletter-Lesern teilen. Es geht um den Goldenen Schnitt.

 

Goldener Schnitt

Die Theorie und die Geschichte zum Goldenen Schnitt wollen wir nur in einem Satz anreißen: es ist ein besonderes Zahlen-Verhältnis, das bereits seit der Antike in Gemälden und Statuen Anwendung findet. Der Einfachheit halber runden wir das Zahlen-Verhältnis und sagen: 1/3 zu 2/3. Fast jeder wird dies in den Grundzügen kennen.

 

Drittel-Regel

Beachtet man diese Drittel-Regel bei Schnappschüssen, so entsteht aus dem selben Motiv, der fast gleichen Perspektive, ein Foto, das deutlich an Qualität gewinnt. Sie werden es beim Ausprobieren feststellen und sich wundern, wie leicht man mit dieser Drittel-Regel mehr Tiefe und Spannung in ein Foto hinein bekommt.

Das besonders Tolle an dieser besagten Drittel-Regel ist, dass man Sie gar nicht erst großartig verstehen muss. Fast alle Smartphones der Welt und ebenso alle Digitalkameras bieten die Möglichkeit, ein sogenanntes Raster (oft auch Hilfslinien oder Gitter genannt) über den Bildschirm zu legen, während man auf dem Bildschirm das Motiv sucht. Dieses Raster teilt den Bildschirm längs und quer in Drittel-Bereiche, sodass 9 Felder und vier Schnittpunkte entstehen.

Und die Aufgabe zur Verbesserung des Fotos ist nun: Richten Sie Ihr Motiv, falls es geht und sich anbietet, anhand dieser 4 Schnittpunkte und dieser 9 Felder aus. Versuchen Sie, das Motiv immer zu entweder einem Drittel oder zu zwei Dritteln aufzunehmen.

 

Beispiel:

raster_frauSchauen Sie sich das Bild an der rechten Seite an. Wir sehen eine junge Dame die nicht zentriert fotografiert wurde, sondern anhand eines Rasters ausgerichtet wurde. Sie sehen, dass links von Ihrem Kopf zwei Drittel “frei gelassen” wurden und weißer Hintergrund fotografiert ist. Ihr Oberkörper nimmt je nur die beiden rechten Drittel ein, das linke Drittel ist wieder größtenteils freigelassen. Zudem liegen die Schnittpunkte des Rasters halbwegs auf wichtigen Details des Motivs.

 

Alltagsfotografie

Natürlich ist nicht jedes Motiv geeignet, sich an einem Raster zu orientieren. Vor allem Fotos, die schnell entstehen müssen, bieten keine Zeit, ein Raster auf dem Handy in den Einstellungen zu aktivieren und eine Ausrichtung minutenlang anzupassen. Aber Bilder, die ein wenig Vorbereitung zulassen, Motive, die nicht wegrennen, lassen sich durch diesen Trick sehr leicht aufhübschen. Aktivieren Sie das besagte Raster (bzw. Hilfslinien oder Gitter, je nach Hersteller ist dies anders benannt) in den Einstellungen Ihrer Digitalkamera oder Handys. Das Raster legt sich sodann auf den Bildschirm und ist immer im Blick. Und beim Ausrichten Ihres Handys bzw. Ihrer Kamera laufen Sie ruhig ein paar Meter links und rechts, gehen mal in die Knie. Oft findet sich innerhalb von 20-30 Sekunden ein Standpunkt, der eine Ausrichtung am Raster erlaubt. Unser persönlicher Tipp: den nächsten Sonnenuntergang einfach mal so fotografieren, dass der Horizont genau auf der unteren der beiden horizontalen Linien des Rasters liegt. Und schon hat Ihr Foto eine Note des seit der Antike funktionierenden Goldenen Schnitts!

 

Internet-Tipp der Woche

Kindle_AppOb Goethes Faust, Robinson Crusoe, Moby Dick oder Zweigs Schachnovelle. Tausende Klassiker der Weltliteratur stehen kostenlos zur Verfügung – und zwar als E-Book! Diese kann man auf speziellen Geräten, den E-Book-Readern lesen. Es funktioniert aber auch über entsprechende Apps auf dem Smartphone oder Tablet. Das Tolle daran: Diese Apps sind ebenfalls kostenlos.

Sie finden die kostenlosen Klassiker zum Beispiel bei Amazon im E-Book-Shop:

http://www.amazon.de/kostenlose-ebooks-kindle/b?node=594725031

Hier können die Bücher dann per Mausklick gekauft werden. Man benötigt dafür ein Konto bei Amazon, für den „Kauf“ fallen aber keine Kosten an. Wenn Sie ein Smartphone oder Tablet besitzen, so können Sie dort die ebenfalls kostenlose Kindle-App installieren. Kindle, so nennt sich der E-Book-Reader von Amazon. Anschließend taucht das gekaufte Buch dann auch in der App auf und kann dort heruntergeladen werden. Man kann das Buch sogar gleichzeitig auf verschiedenen Geräte lesen, also zum Beispiel auf einem Smartphone und einem iPad.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.amazon.de/gp/digital/fiona/kcp-landing-page?ie=UTF8&ref_=dp_kinw_strp_1

 

Spam-Warnung

Heute gibt es eine Geheimwaffe gegen Spam! Hier erfahren Sie mehr…