Internetbetrug am Telefon

internetbetrug_am_telefonBetrugsversuche unterteilt man unwillkürlich oft in verschiedene Kategorien. Wir kennen Betrugsversuche im wahren Leben, auf der Straße, aber auch am Telefon, per Brief, per E-Mail oder auf Internetseiten. Besonders problematisch sind die Betrugsversuche, wenn sich zwei oder mehrere dieser Kategorien überschneiden. Weil wir dann weniger aufmerksam sind, wir weniger Erfahrungen in dieser scheinbar neuen Kategorie besitzen.

So haben wir erst in dieser Woche von folgender neuen Masche erfahren, bei der sich die Kategorien Telefon und Internet vermischen:
 

Microsoft am Telefon!

Wir erhalten einen Anruf von Microsoft (gelogen!), in dem eine nette Dame berichtet, man hat aus der Ferne festgestellt, dass unser Computer ein schwerwiegendes Problem aufweist (gelogen!). Die Dame bietet uns Ihre direkte, sofortige und kostenfrei Hilfe in dieser Angelegenheit an, es würden nur ein paar Daten von uns benötigt. Das wichtigste sei die IP-Adresse, denn nur dann könne aus der Ferne geholfen werden (gelogen!). Sehr gerne hilft uns die Dame natürlich, die IP-Adresse auszulesen, falls wir nicht wissen, was das ist und wie man sie herausfindet. Nach der Übermittlung der angefragten Daten kümmert sich die Dame im Auftrag von Microsoft um unsere Computerprobleme (gelogen!). Hierfür beendet sie das Telefonat wieder. Einige Stunden später ist mit den erfragten Daten (wie bspw. die IP-Adresse), die dem unerfahrenen Computernutzer nicht viel sagen und daher auch nicht problematisch erscheinen, ihr Computer gekapert, er ist in der Gewalt der Betrüger. Allerdings ohne, dass Sie es bemerken! Die Betrüger haben quasi in Ihrem Computer investiert, mit dieser geschickten Masche. Sie sind nun im “Besitz” eines Computers und können ihn für alle möglichen weiteren Verbrechen verwenden. Die Betrüger sammeln in gewisserweise diese entführten Computer und bauen ganze Netzwerke daraus. Man nennt diese Netzwerke dann ein “Bot-Net”.
 

Was tun?

Am besten einfach nie wieder ans Telefon gehen und keinen Computer mehr benutzen :-) Aber Spaß beiseite. Den Anrufen kann man sich gut erwehren, indem man immer dann skeptisch wird, wenn die Nummer unbekannt ist oder aus dem Ausland stammt. Generell bei Anrufen immer auf eine schriftliche zusätzliche postalische Bestätigung dessen beharren, was angeblich behauptet wird. Und egal wie unbedeutend und nichts-sagend Ihnen die Informationen erscheinen, die Sie von Ihrem Computer oder bezüglich Ihrer Internetverbindung preisgeben sollen (und sei es nur der Hersteller Ihres Routers!), tun Sie es nicht.
 

Levato zu Ihren Diensten

Mit unseren Filmen, unserem Lexikon und der Levato-Mitgliedschaft versuchen wir unser Bestes, Sie im Kampf gegen das digitale Unheil, das dort draussen existiert, stark zu machen.
 
Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen