Lenovo’s Superfish

fisch-safeDie Problematik mit dem Werbeprogramm namens “Superfish” ist also nun publik und allseits bekannt. Der Aufschrei ist groß, zurecht. Nun wollen wir aber in der Manier von Starthilfe50 an die Lösung gehen. Wir wollen schließlich helfen und etwas bewegen und nicht nur meckern.

Daher möchten wir Ihnen erläutern, wie man den Fisch, den man sich mit dem Kauf eines Lenovo-Laptops eingefangen hat, wieder los wird. Nachdem die öffentliche Kritik an dem Vorgehen von Lenovo sehr harsch war und Lenovo reagieren musste, wurde eine spezielle Internetseite veröffentlicht, die ein Programm zum Herunterladen anbietet. Dieses Programm wird nach dem Herunterladen gestartet und entfernt den “Superfish” von dem betroffenen Computer.

Wir raten dringend, jedem der einen Lenovo-Computer besitzt, das Programm herunterzuladen und einmal zu starten. Garantiert betroffen sind alle Computer von Lenovo, die in den Monaten Oktober bis Dezember hergestellt wurden. Ob das die ganze Wahrheit ist, wird sich herausstellen.

Hier können Sie das Programm herunterladen, welches den “Superfish” automatisch entfernt:

Bitte hier klicken   (Nach dem Herunterladen starten Sie die Datei bitte.)

Auf dieser zweiten Seite können Sie übrigens ganz einfach nachschauen, ob Ihr Computer betroffen ist. Diese Internetseite scannt Ihren Computer innerhalb von einigen wenigen Sekunden und teilt Ihnen mit, ob der Superfish bei Ihnen installiert. Zwar ist diese Seite auf englisch, die Meldung, ob Ihr Computer befallen ist oder nicht, ist jedoch auch grafisch dargestellt, sodass sie leicht verständlich sein wird, auch mit geringen Englisch-Kenntnissen.

Hier geht es zur besagten Seite, die scannt, ob Ihr Computer betroffen ist:

Bitte hier klicken