Mainzer Rhein-Zeitung vom 27.08.2009

Mainzer Studenten geben Starthilfe für Datenautobahn

Zwei Publizistikstudenten entwickeln Internetseite für die Generation über 50 – Einfache Struktur ohne Werbung soll helfen

MAINZ. Eine Hilfe der besonderen Art bieten zwei Mainzer Studenten jetzt für über 50-Jährige an. Die Publizistikstudenten Andreas Dautermann und Kristoffer Braun haben die Internetseite “Starthilfe50” entwickelt, mit der sie Tipps für das World Wide Web und dem Umgang mit dem Computer geben.

Denn der Weg über die Datenautobahn ist für die über 50-Jährigen noch immer verwirrend, berichtet der 29-jährige Dautermann. Er spricht aus eigener Erfahrung mit seinen Eltern: “Da tauchen ganz merkwürdige Probleme auf.” Zum Beispiel, dass das “@”-Zeichen für einige Nutzer auffindbar ist. Und auch der Doppelklick mit der Computermaus muss erst einmal erlernt werden. Denn zu langsames Klicken führt zu unfreiwilligen Einfüg- und Kopieraktionen, die Unerfahrene frustriert: “Ich habe schon Leute erlebt, die völlig daran verzweifeln und nicht verstehen, dass das schneller gehen muss”, berichtet Dautermann.

Zusammen mit seinem 26-jährigen Kommilitonen hat er für “Starthilfe50” kurze, leicht verständliche Videos entwickelt. Die beiden erklären, wie das Betriebssystem Windows und das Internet funktionieren und wählen verständliche Worte. “Starthilfe50”, das Anfang Juli geschaltet wurde, soll eine Marktlücke schließen. Denn eine vergleichbare Internetseite gibt es nach Ansicht von Dautermann nicht. Alle anderen seniorengerechten Programme seien “sehr bescheiden”, meint er.

Dabei muss eine solche Internetseite vor allem gut strukturiert sein, erklärt der Student, darum verzichten sie auch auf Werbung. Mit der Seite ist dafür aber auch kein Geld zu machen. Besondere Kosten entstehen den Studenten nicht, aber jede Menge Arbeit am Computer zu Hause. Und die könnte sich auszahlen. Die Internetseite wurde für den Wettbewerb “Wege ins Netz 2009” des Bundeswirtschaftsministeriums nominiert. Das wäre nicht der erste Preis, den Dautermann und Braun gewinnen. Für ihr Konzept “Ersti.tv” bekamen sie zwei Auszeichnungen. Und die neue Internetseite kommt gut an. Im Juli zählten die Studenten rund 2000 Besucher auf der Seite. Im August waren es fast doppelt so viele.

 

Anna Kröning

 

Quelle: Mainzer Rhein-Zeitung vom 27.08.2009