Spam von Freunden!

junkmailLetzte Woche haben wir in unserer Spam-Warnung darüber gesprochen, dass Betrüger sehr häufig einfach vorgaukeln, eine E-Mail käme von einem bekannten Unternehmen. In die Mail werden dann oft einfach typische Logos von bekannten Firmen eingebaut und schon erweckt die Mail einen seriösen Eindruck.

Es gibt noch eine ähnliche Masche, hierbei geben sich die Kriminellen nicht als irgendeine Firma aus, sondern als unsere Freunde und Bekannten. Haben Sie auch schon einmal eine Spam-Mail erhalten, die von der E-Mail-Adresse eines Bekannten verschickt wurde? Wie funktioniert das?

Hier verwenden die Kriminellen meistens tatsächlich die E-Mail-Konten von Privatpersonen! In so einem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass das Passwort zu einer E-Mail-Adresse geknackt wurde. Ein Fremder kann sich dann beim E-Mail-Anbieter anmelden und an alle gespeicherten Kontakte eine vorbereitete Werbemail versenden. So kann es passieren, dass wir eine Spam-Mail von der Adresse eines Freundes erhalten.

Was ist dann zu tun? Wenn Sie Spam-Mails von Bekannten erhalten, so wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das E-Mail-Passwort Ihres Bekannten geknackt. Teilen Sie in einem solchen Fall Ihren Bekannten mit, dass diese schnellstmöglich das Passwort der Mail-Adresse ändern sollen.

In letzter Zeit ist dies immer wieder bei T-Online-Mailadressen passiert.
Hier finden Sie eine Anleitung, wie man das Passwort bei T-Online ändert.

 

Levato hat ein leicht verständliches Sachbuch zum Thema Spam erstellt, in dem Sie alle Tricks der Spam-Kriminellen finden.

“Tricks der Spam-Mafia” hier bestellen:

Hier bestellen